Etwa 4 Wochen vor Beginn der Kirmes ziehen Die Acht Ältesten aus und erhandeln den Kirmeshammel. bei einem Schäfer der näheren Umgebung. Traditionsgemäß versucht man den Hammel aus einer Schelder Zucht zu bekommen, getreu dem Motto der Schelder Kirmes 2007: "Mehr als ein Schelder kann ein Hammel nicht werden" Damals gab es sogar einen öffentlichen Brief eines besorgten Tierschützers, der die Mitführung des Hammels während der Umzüge verhindern wollte. Das Resultat waren zahlreiche Motivwagen die sich mit des Leibes Wohl von Reiner beschäftigten und somit einen Beifallssturm nach dem anderen auslösten. Und auch um Reiner kümmerte man sich rührig und stellte Ihm einen Leibgarde zu Seite die all zu aufringliche Besucher fern hielt.

hammelfuehrer 2013Der Hammel kommt nach dem Kauf zum von der Burschenschaft bestimmten Hammlesführer. Dieser bekommt einen in den Statuten festgelegten Geldbetrag ausgezahlt, von dem er dem Hammel bis zur Verlosung Kost und Logis bezahlt. Außerdem ist es seine Aufgabe, den Hammle all abendlich durch Niederscheld zu führen, damit er sein Dorf kennenlernt. Man darf sich also nicht wundern, wenn einem zur späteren Stunde ein Mann mit Hammel und einem Stück Brot begegnet.

Die Bänder, mit denen der Hammel für die beiden Festzüge geschmückt wird, werden 8 Tage vor der Kirmes eingekauft. Früher war es so, dass diese aus den schönsten und besten Tüchern ausgesucht wurden, die von einer Schelder Familie gewoben wurden. Eine solche Familie gewann damals sehr an Ansehen, wenn sie die Tücher stellte.

Am Morgen des Kirmessonntag wird der Hammel von der Burschenschaft mit den Tüchern geschmückt, was traditiondgemäß wieder mit dem einen oder anderen gekülhten Getränk einhergeht.

Nachmittags, wenn der erste große Festzug durch die Schelder Straßen zieht, hat auch endlich der Hammelführer seinen großen Auftritt. Wenn er als Erstes, den Festzug mit "seinem" Hammel anführt, dicht gefolgt von den Acht Ältesten, den 50-jährigen, den Pohlhälsen und allen anderen teilnehmenden Gruppen - ja, dann ist sein größter Moment gekommen, den er am darauf folgenden Montag während des Haupt-Festzugs gleich noch einmal auskosten darf.

Letztmalig tritt der Hammelführer am Kirmesdienstag in Aktion, wenn er den Hammel zur Verlosung führt. Dort wird er anschließend unter den einegtragenen Burschen verlost.

Quelle: A.W. Brück, Niederscheld - Geschichte und Schicksal eines hessischen Dorfes

Die Historie der Kirmeshammel

2015

Hammel: "Kaiser"
Benannt nach dem Kirmesvater Dennis Kaiser (2007-2013)

Hammelführer: Patrick Preis

Hammel-Gewinner: Jörg Ebert

Hammelfängerin: Theres Schneider

Link: Artikel zum Hammelfang 2015 | Artikel zur Hammelverlosung

 

2013

Hammel: Heinz
Benannt nach Heinz Menger († 2012), der über 20 Jahre lang den Kirmeshammeln Kost und Logis gab

Hammelführer: Patrick Preis

Hammelfängerin: Theres Schneider

Link: Artikel zum Hammelfang 2013 auf mittelhessen.de

 

2011

Hammel: Crusi
Benannt nach Horst Crusius († 2010)

Hammelführer: Patrick Preis

Hammel-Gewinner: Erwin Hofmann

Hammelfängerin: Theres Schneider

 

2009

Hammel: Dilf
Benannt nach dem ehemaligen Kirmesvater Rolf "Dilf" Ditthardt

Hammelführer: Werner „Ringo" Maage u. Assistentin Karolin Schwehn

Hammelfängerin: Theres Schneider

Gewinner: Ibo Kayacik

 

2007

Hammel: Rainer
Benannt nach Rainer Stahl († 2007), dem Haus und Hofreporter der Burschenschaft

Hammelführer: Edwin „Dille" Hild

Hammelfängerin: Theres Schneider

Gewinner: Carsten Tempich

 

2005

Hammel: Dr. Udo
Benannt nach Dr. Udo Mäurer

Hammelführer: Werner „Ringo" Maage

 

2003

Hammel: Beng
Benannt nach: Bernd Steubing
Dieser Hammel flüchtete ständig aus seinem Stall. Er nannte sich um in "Che" , wanderte nach Australien aus und ging dort in den Untergrund.
Damals musste als Ersatz für "Che" ein Schaf aus Oberscheld die Rolle des Kirmeshammels spielen...

Hammelführer: Werner "Ringo" Maage

Gewinner: Traudel Wiepning

 

2001

Hammel: Rudi
Benannt nach Rudi Stempfle

Hammelführer: Werner „Ringo" Maage

 

1999

Hammel: Hefe
Benannt nach Pedro "Hefe" Garcia

Hammelführer: Bernd "Beng" Steubing

Gewinner: Hans Auer

 

1997

Hammel: Erwin
Benannt nach: Erwin Hofmann

Hammelführer: Holger Weckert

Hammel-Gewinner: Günther Weichlein

Hammelfängerinnen: Silke Rein (geb. Richter) und Sara Blokscha

 

1995

Hammel: Heini I (der erste)
Benannt nach Heini Göbel

Hammelführer: Peter Hofmann

Hammel-Fängerin: Diana Ditthardt (geb. Nix)

 

1993

Hammel: Olaf I (der erste)
Benannt nach Olaf Ebert, Kirmesvater 1989 bis 1993

Hammelführer: Peter Hofmann

Hammel-Gewinner: Gewinner: Horst Crusius

 

1991

Hammel:

Hammelführer: Peter Hofmann

Hammel-Gewinner: Willi Gombel

 

1989

Hammel: Dieter

Hammelführer: Werner "Ringo" Maage

Hammelfängerinnen: Nathalie und Kirstin

 

1987

Hammel: Werner

Hammelführer: Werner "Ringo" Maage

 

1985

Hammel:

Hammelführer: Werner "Ringo" Maage

 

1983

Hammel:

Hammelführer: Werner "Ringo" Maage

 

1981

Hammel: Lutz

Hammelführer: Werner "Ringo" Maage

Hammel-Gewinner: Gerhard Zirener

 

1979

Hammel: Didi

Hammelführer: Erich Will

Hammel-Gewinner: Günther Herwig

 

1977

Hammel: Rex

Hammelführer: Erich Will

 

1975

Hammel:

Hammelführer: Erich Will

 

1973

Hammel:

Hammelführer: Erich Will

 

1971

Hammel:

Hammelführer: Erich Will

 

1969

Hammel:

Hammelführer: Erich Will

 

1967

Hammel:

Hammelführer: Erich Will

 

1965

Hammel:

Hammelführer: Erich Will

 

1963

Hammel:

Hammelführer: Erich Will

 

1961

Hammel:

Hammelführer: Moritz Maage

 

1959

Hammel:

Hammelführer: Moritz Maage

 

1957

Hammel:

Hammelführer: Moritz Maage

 

1955

Hammel:

Hammelführer: Moritz Maage

 

1953

Hammel:

Hammelführer: Moritz Maage

 

1951

Hammel:

Hammelführer: