So manch einer fragt sich schon lange woher die Mordgeschichte ihren Namen hat. Dieser darf durchaus wörtlich genommen werden, denn der Name leitet sich von der alten, im 19. Jahrhundert üblichen Sitte ab, entsetzliche Ereignisse und Geschichten in Liedern mit einfacher Melodie zu erzählen. Diese nennt man Moretate und haben ihre Bezeichnung vermutlich daher, dass beim Singen das Wort "Mo-red-tat" (Mordtat) als sehr langes Wort gesungen wurde. Meist hatten die Lieder ein Ende welches mit moralisierenden Worten endete. In den 30erahren nahm der Brauch der Moritate ein Ende und wird huete durch einzelne Gruppen wiederbelebt.

Berühmte Beispiele für Moritate, wie die Mörder-Balladen genannt werden, findet man bei Berthold Brecht in der "Drei-Groschen-Oper" (Der Moritat von Mackie Messer) und bei Nick Cave, der Mitte der 90er ein Album Namens "Murder Ballads" herausbrachte das auch ebensolche für den Hörer bereithält.

Quelle: A.W. Brück, Niederscheld - Geschichte und Schicksal eines hessischen Dorfes, ergänzt mit Inhalten aus wikipedia.de

Nun aber genug der historischen Plenkeleien und zurück zu den Scheldern. Deren Mord(s)geschichte ist vor allem für allerlei Unsinn und merkwürdige Rituale bekannt die von Mordgeschichte zu Mordgeschichte weitergegeben werden.

Der Tradition folgend, streift die Mordgeschichte bereits am frühen Montag Morgen zur besten Nachtruhe durch die Straßen von Niederscheld. Um sich für den feucht fröhlichen Abend finanziell ein Polster zu schaffen werden vorbeifahrende Autos mehr oder minder unsanft gestoppt und von den Fahrern ein "Wegzoll" abverlangt.

Sie leisten aber auch einen wichtigen kulturellen Teil zum Festzug bei. Die Mordgeschichte muss nämlich einen Motivwagen bauen und schmücken. Dies geschieht über mehrer Wochen hinweg im Bauhof und ist stets durch bierseelige Gelage begleitet. Damit der Wagen auch eine gewisse Präsenz vorzuweisen hat und als einer der "besten" während des Festzuges gilt, kommen etwa eine Woche vor Kirmesbeginn die Acht Ältesten in den Bauhof zur Wagenabnahme. Und auch dies, wer hätte es nicht vermutet, wird ausgiebig gefeiert.

Themenauszug des letzten Jahrhunderts:

  • 2017 Schloß Monzenbach^
  • 2015 Die 6 Siebengewölbe (ehem. Eisenbahn-Viadukt)°
  • 2013 Schienenbus "Schelder Kirmes Express"°
  • 2011 Ur-Kirmes 1488°
  • 2009 Das Schelder Ur-Gleichenhäuschen*
  • 2007 Das letzte Werk der Schelder Hütte*
  • 2005 Schloß Monzenbach*
  • 2003 Altweiber Mühle*
  • 2001 Die alte Schelder Schule*
  • 1999 Die Niederschelder Kirche*
  • ...
  • 1991 Das Monzenbacher Schloss^
  • ...
  • 1987 Das Stoppelkalb vom Lützelbach*
  • ...
  • 1973 Die Schlankheitsmaschine - oben dick rein, unten dünn raus (Basis Altweibermaschine)*
  • ...
  • 1965 zeigte man in historischen Kostümen wie die "alten Schelder" lebten
  • 1963 Musterung und die Anwesenheit von Pionieren in Niederscheld^
  • 1961 amüsierte man sich über das Schelder Schwimmbad
  • 1959 Der letzte Weiße ist ein Schelder^
  • 1957 lies eine Maschine aus Schelde-Wasser Bier entstehen
  • 1955 Altweibermühle^
  • 1953 wurde die "Europa-Armee" aufs Korn genommen
  • 1951 Bau einer "Entnazifizierungsmaschine"

Ein überaus beliebtes Thema ist auch die so genannte "Weibermühle", in die man oben alte Weiber hineinsteckte und unten wunderschöne junge Mädchen für die Schelder Burschen herauskommen. Bei allen Umzügen verkauft die Mordgeschichte kleine Verse und Gedichte von dessen Erlös man sich des Abends "spezielle Getränke" genehmigt.

Am Kirmesdienstag begeht die Mordgeschichte dann gegen Abend unter großem Wehklagen die Kirmesbeerdigung.

Quelle: A.W. Brück, Niederscheld - Geschichte und Schicksal eines hessischen Dorfes
*) ergänzt durch Sebastian Will °) ergänzt durch Wolfgang Stein ^)Quelle niederscheld.de

 

Mordgeschichte 2019

mordgeschichte 2019

Julius Müller, Nino Pethö, Lukas Fey, Fynn Bernhardt [Präsus],Marvin Weiershausen,Ronnie Herrmann, Luca Dalla Villa, Hakan Yalcin (v.l.n.R.)
Es fehlen: Luis Diehl, Paul Groth, Marlon Ringel und Tom Theiß

 

Mordgeschichte 2017

mordgeschichte 2017

Bastian Ibing, Lukas Reinschmidt, Noah Schmitt, Florian Kreutner [Präsus], Maximilian Kiefler, Tino Hanisch, Silas Peter, Leon Reeh, Jonas Unger, Elias Ruffy, Kevin Göbel, Dustin Stratmann, Marius Werdin (v.l.n.R.)

 

Mordgeschichte 2015

mordgeschichte 2015
 

Kevin Ebert, Mischa Schreiner, Bastian Dietrich, Sven Ringel, Marius Walter, Joe Buckard, Max Thieme [Präsus], Alexander Müller, Fritz Grünkorn, David Xenitopoulos, Eric Weber (v.l.n.R.)

 

Mordgeschichte 2013

mordgeschichte 2013

Konstantin Buckhardt, Jonas Eckhardt, Florian Dietrich, Andre Hild [Präsus], Tim Flöter, Kevin Preis, Andre Mayer und Merlin Bernhardt (v.l.n.r.)
Es fehlt: Steven Hooker

 

Mordgeschichte 2011

 mordgeschichte 2011

Jonathan Dersch, Chris Hooker, Benedikt Häuser, Nico Ebert [Präsus], Tobi Fey, Felix Daub , Julian Blecher, Fabian Flöter, Patrick Hofmann, Patrick Metz , Patrick Hausmann (v.l.n.r.)
Es fehlen: Marius Peter, Fabio Bott

 

Mordgeschichte 2009

 mordgeschichte 2009

Felix Betz, Jan Thieme, Maximilian Großmann [Präsus], Nils Maschinski, Benjamin Hofmann, Dominick Hagemeyer, Fabian Schramm (hinten, v.l.n.r.)

Felix Leukel, Christian Breidenstein, Kevin Hild, Steffen Göbel, Florian Metz (vorne, v.l.n.r.)

 

Mordgeschichte 2007

 mordgeschichte 2007

Karsten Lotz, Marcel Dippel, Daniel Metz, Jan Hild, Tobias Beyer, Tobias Daub, Christoph Schminke, Christopher Horch, Christian Andreas, Sven Buckard, Sebastian Fey, Niklas Keul (hinten, v.l.n.r.)

Michael Coffee, Swen Grundig, Dominik Thieme, Tobias Ebert [Präsus], Kevin Müller, Daniel Aust (vorne, v.l.n.r.)

 

Mordgeschichte 2005

 mordgeschichte 2005

Marcel Metz, Dennis Weckert, Sebastian Will [Präsus], Fabian Thieme, Lars Weber, Christian Bernhardt, Maximilian Baumgart, Florian Nickel (hinten, v.l.n.r.)

Björn Woyczyk, Christian Nickel, Mathias Grala, Alexander Groß, Nicki Habicht, Nikolai Freischlad, Carlos Martinez, Björn Beyer (vorne, v.l.n.r.)

 

Mordgeschichte 2003

 mordgeschichte 2003

Julian Moos, Friedrich Ripke, Patrick Preis, Adrian Riedel, Martin Preis, Benjamin Hansisch (v.l.n.r.)

 

Mordgeschichte 1987

 mordgeschichte 1987

Jürgen Caspar, Stefan Weyl, Gunther Heun, Christof Selbach, Mario Ebert, Marcus Paul, Jörg Wallenfels, Frank Bernhardt, Markus Berger, Rolf Ditthardt, Jens Peil und Marko Dietrich (oben/stehend, v.l.n.r.)

Ralph Hanisch, Matthias Tempisch, Ralf Kunzemann, Peter Schönborn, Dirk Göbel, Matthias Metz, Christian Weyl, Michael Wagner, Ralf Unger, Reiner Ditthardt und Rüdiger Maage (unten/sitzend, v.l.n.r.)

Es fehlten : Stefan Hild [Präsus], Matthias Wagner, Henning Pfeiffer , Andreas Ballatz, geb Horch

 

Mordgeschichte 1975

 mordgeschichte 1975

Karl-Heinz Frey, Norbert Söltzer, Uli Hofmann, Ralf Hinter, Dieter Kretzer, Klaus Herrmann, Roland Fries, Gerd Großmann,
Jürgen Blecher,Jürgen Korf (oben/stehend, v.l.n.r.)

Norbert Gerstner, † Roland Blaas, Olaf Ebert, Lutz Hofmann, Schildträger Thomas Blaas, Rüdiger Ebert, Rüdiger Scheld, † Udo Schönborn (unten/kniend, v.l.n.r.)

 

Mordgeschichte 1973

mordgeschichte 1973 

Jürgen Betz, Joachim Cloos, Rüdiger Dittloff, Hubert Dönges, Udo Ebert, Roland Gerstner, Manfred Hain, Joachim Hartmann, Roland Henkel, † Ulrich Heun, Manfred Hild, Michael Kolb, Rainer Nickel, Karl-Heinz Pinter, Siegfried Preis, Wolfgang Reeh, Edgar Schramm, Michael Thieme, Ekkehard Wagner, Dieter Will